Ungeschminkte Tatsachen

Vor kurzem war folgender Artikel in der NÖN zu lesen:

…..um weiterzulesen in den Artikel klicken…..

Folgende Stellungnahme zu diesem Artikel war in der Printausgabe gleich daneben zu lesen:

Manche Politiker glauben allen Ernstes, dass durch den Bau einiger Windkraftanlagen in landschaftlich sensiblen Zonen ein positiver Effekt für den Klimawandel erreicht werden kann. Solche Aussagen sind rein populistisch und lenken vom eigentlichen Ziel geschickt ab, nämlich gutes Geld damit zu verdienen. Darum geht es doch in Wahrheit, aber das darf man ja nicht laut sagen!

Niemand von Wirtschaft und Politik verliert je ein Wort darüber, wie viel an wertvollen Ressourcen beim Bau von Industrieanlagen, wie es z.B. auch Windkraftanlagen sind, verlorengehen und welch tiefgreifende Einschnitte in Natur und Landschaft notwendig sind, bis solche Anlagen fertig sind. Von besserer Lebensqualität der Menschen vor Ort kann daher nicht die Rede sein, im Gegenteil. Immer mehr wertvolles Ackerland geht verloren und der Bodenverbrauch und die Versiegelung fruchtbarer Erde nimmt stetig zu. Diese Tatsache beim Namen zu nennen, vermissen viele Menschen von Politikern und Wirtschaftslobbyisten.

Wir sagen dies unverblümt und deshalb bitten wir auch um Ihre wertvolle Unterstützung. Vielen Dank!

Gerhard Loidolt
Bürgerinitiative „Stoppt den Windpark Gnadendorf – Stronsdorf“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*