Was sagt man dazu?

In der jüngsten Ausgabe der Gnadendorfer Gemeindenachrichten  ist von einer skurrilen und grotesken Aussage des hiesigen Bürgermeisters und LAbg. Manfred Sch. zu lesen, die viele Menschen in unserer Region zum Kopfschütteln gebracht hat. In Hinblick auf den geplanten Windpark Gnadendorf-Stronsdorf steht wörtlich in der Gemeindezeitung: „Für mich ist dieser Windpark unser regionaler Beitrag für ein nachhaltiges Energiesystem und einer lebenswerten Umwelt für unsere Kinder und Enkelkinder.“

Anmerkung der BI: Wer ist bitte „UNSER“ und welche „LEBENSWERTE UMWELT“ haben unsere Kinder und Enkelkinder dann wirklich noch??

Wenn ein Politiker einer höheren Kategorie derartig unsinnige Aussagen trifft, kann man als einfacher Bürger doch nur zu folgendem Schluss kommen:
Entweder hat jemand, der so eine Aussage trifft, von der Realität Null Ahnung, denn es ist unbestritten, dass Windkraftanlagen nur eingeschränkt arbeiten und nicht sehr effektiv von Nutzen sind, jedoch eine Menge Probleme mit sich bringen oder wie es in diesem Fall den Anschein hat, man muss so eine Meinung vertreten, weil es die Stromlobbyisten so wollen ( Dieser Bürgermeister wird bei der EVN als Beirat für Umwelt und soziale Verantwortung angeführt!)

Besonders verwerflich und skandalös ist es, diesbezüglich unsere Kinder und Enkelkinder mit ins Spiel zu bringen, die durch ein derartiges Unsinnsprojekt im Naturparkgebiet Buschberg/Leiser Berge (Gnadendorf ist auch Naturparkgemeinde!!) mittel- und langfristig nur Schaden davon zu tragen hätten. Die Lebensqualität in unserer intakten Naturlandschaft wäre auf Dauer bzw. nachhaltig massiv beeinträchtigt.

Jede Bürgerin und jeder Bürger kann sich bei der kommenden Entscheidung, wer uns im zukünftigen Landtag vertreten soll, dazu selbst ein Urteil bilden. Jedenfalls sollten es Politiker sein, die mit Menschen, die sich um ihre Heimat und Landschaft ernsthaft Sorgen machen, Gesprächsbereitschaft auf Augenhöhe zeigen und nicht Ignoranz und Überheblichkeit Andersdenkenden gegenüber an den Tag legen.

Wir bringen die ganze Wahrheit ungeschminkt ans Tageslicht.

2 Gedanken zu „Was sagt man dazu?“

  1. Ich kann der Aussage über Politiker (zumindest der „höheren Kategorie“) nur voll zustimmen. Manche behaupten sogar, dass so manchen Politikern die Bevölkerung, wenn es um politische Würden geht, ziemlich wurscht sind. Das traue ich mir nicht zu beurteilen; vielleicht in Einzelfällen…
    Andrerseits haben es Politiker ja nicht leicht, da man ihnen meistens ja kein Fachwissen vorwerfen kann und sie daher von Einsagern (Lobbyisten) abhängig sind. Nur habe ich die Erfahrung gemacht, dass Politiker lieber auf Esoteriker und fantasierende Utopisten hören, als auf Fachleute.
    Jetzt aber aus – sonst bekomme ich noch Mitleid.

  2. Ich bin zur Zeit Wahlwaldvietler mit 80 Lebensjahren mein Geburtshaus steht in Kammersdorf , Soweit ich weiß ist Frau Mikel Leitner unsere Landeshautfrau eine geborene Gr. Harraserin also ein Kind der betroffenen Landesteile sowohl Buschberg als auch Stronsdorf, wo sind ihre Einflüsterer zu Hause? Beim großen lockeren Geld. Zsammensetzen und vernüftig Reden wär dass eine Möglichkeit-
    LG
    vancura@a1.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*